Menschen kehren der Kirche den Rücken - wir bedauern das sehr!

Bitten überdenken Sie diesen Schritt noch einmal!

 

Geht es Ihnen darum, die Kirchensteuern zu sparen? Haben Sie sich über die Kirche und ihre Erscheinung in der Öffentlichkeit geärgert? Sind Sie persönlich enttäuscht worden? Ist Ihnen die Kirche fremd geworden? Halten Sie alles, was die Kirche tut, für entbehrlich?

Was sind Ihre Motive?

 

Wenn Sie aus der Kirche austreten, hat das zwar keine unmittelbaren Folgen, aber es heißt für Sie: Sie schließen sich von der Abendmahlsfeier aus. Sie können nicht mehr Pate oder Patin für ein Kind werden und seine christliche Erziehung begleiten. Sie können nicht mehr kirchlich getraut oder bestattet werden.

 

Wenn Sie aus der Kirche austreten, heißt das für uns: Es ist schade um jeden Menschen, der aus der Kirche austritt.

Es ist schade um jeden Menschen, der die Arbeit der Kirche nicht mehr mit seinem Engagement oder auch seiner Kritik unterstützt.

Es ist schade um jeden Menschen, der nicht mehr mithelfen will, die vielfältige Arbeit der Kirche in der Verkündigung und Seelsorge, in der Diakonie und Sozialarbeit, in der Erziehung und Bildung zu finanzieren.

 

Wie immer Sie sich entscheiden: Als Pfarrer und Pfarrerinnen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Evangelischen Kirchengemeinde Lippstadt sind wir gerne zu einem Gespräch bereit und an einem solchen auch sehr interessiert!

Wir wissen, dass die Kirche wie die Menschen unvollkommen ist und wir aneinander schuldig werden. Wir glauben und vertrauen aber darauf, dass Gott die Menschen und auch die Kirche trotz aller ihrer Fehler liebt.